Samstag, 1. November 2014

Unser Wissen ist Stückwerk

Vor allem mein Wissen ist Stückwerk. Besonders, wenn es um Fahrräder geht.

Ich schraube derzeit vorsichtig dies und das von der Grauen Eminenz ab und schau nebenbei nach Ersatzteilen.


















Den hier hab ich schon mal gefunden. Ein Kunststoffsattel, der fast aussieht wie Leder.
Das find ich prima, weil ich an sich Ledersättel zwar gut finde, aber auf dem Rad so einen bestimmt nie richtig einfahren würde. Außerdem sollten sie nicht nass werden, brauchen ein bisschen Pflege und kosten vor allem deutlich mehr als € 17,98.

Ich hatte ja auch mit braunen Reifen geliebäugelt, aber das wird wohl nichts. Diese Zoll-Angaben sind übrigens echt total bescheuert: Räder mit einem Innendurchmesser von 622 und 635 mm heißen 28 Zoll, welche mit 630 mm 27 Zoll. Ich brauche relativ ungewöhnliche 27" x 1 1/4", um die Reifensuche spannender zu gestalten. Zum Glück gibt es die Schwalbe-Reifen mit Weißwand immer noch, und die werd mir dann wohl bestellen.


















Heute hab ich mal die Kette vom Blatt abgefummelt und letzteres samt der Pedale sauber gemacht und wieder eingeölt.


















Doch. Ein deutlicher Unterschied. Richtig hübsch jetzt.
44 Zähne hat das Ding übrigens, das muss man wissen, um einen passenden neuen Kettenschutz kaufen zu können.
Ich hab noch nicht geschaut, aber ich könnte wetten, dass 44 Zähne auch unüblich sind.

Um die Kette ganz runter zu nehmen, muss ich das Hinterrad rausnehmen. Die Räder hab ich bis jetzt mal drin gelassen, weil ich so noch einen kompletten Gegenstand hab, der am Fahrradständer lehnen kann.
Kommt aber als nächstes, sobald ich rausgekriegt hab, wie ich die Schrauben am Sattel los kriege. Bis jetzt rühren sie sich keinen Millimeter. Bei den Jungs auf YouTube sieht das immer alles so leicht aus.


















Ziemlich einfach ging der Seitenständer ab. Erst dachte ich ja, dass ich an dem doch nur den Gummifuß auswechseln muss, aber man sieht es deutlich - das Ding zerbricht oben schon.
Muss also neu.
So was gibt es ja wohl hoffentlich in silberfarben auch im Radladen... ich möchte eigentlich nicht alles bei Amazon bestellen.


















Alle Schräubchen heb ich vorsichtshalber mal auf, weil ich ja nicht sicher bin, ob die Ersatzteile mit Befestigungskram geliefert werden.

Ach, falls ich ihr euch fragt, was das Label "Major Grau" soll: Bis jetzt heißt das Rad ja die Graue Eminenz, aber das ist natürlich nur ein Arbeitstitel... es soll ja irgendwann bunt werden.
Deswegen hab das Label jetzt mal unbenannt, und zwar nach der Filmfigur Major Grau von der Abwehr aus "Die Nacht der Generale". Ein feiner Film und ein umwerfend gut aussehender Omar Sharif.
Wenn mein Rad nur halb so schön wird, bin ich völlig zufrieden.

Kommentare:

  1. Uiiii,

    das Kettenblatt hast Du ja supersauber bekommen. Mit was denn das?? Sieht toll aus.
    Hoffentlich bekommst Du die rstlichen Teile auch so gut hin. Ich bin gespannt.

    LG, L(II.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit "Frilax" Kettenreiniger vom Radhaus. Wirkt sensationell und riecht gut... macht bestimmt auch bunte Träume. ;-)
      Danke! =)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!