Montag, 17. November 2014

Grün statt Grau

So, nun ist Schluss mit Grauer Eminenz und Major Grau und der schönen, neuen, grauen Felduniform - jetzt geht es in großen Schritten in Richtung Wald- und Wiesenrad!


















Das ist Hammerite Hammerschlaglack in Dunkelgrün. Die Farbe ist so großartig, dass sie mich fast mit dem seltsam karamellfarbenen "Kupfer" versöhnt.
Fast.



















Mit richtig Kupfer würde es schon noch schöner aussehen... aber es hilft ja nun nichts, ich werde mich damit abfinden müssen.
Dafür finde ich, dass mir die fummeligen Muffenränder mit dem zähen Lack und Borstenpinsel echt gut gelungen sind.


















Auch ganz in Ordnung sind diese Abschlüsse. Leider sieht man gerade in dieser Großaufnahme noch, was passiert, wenn man nicht brav vier Stunden wartet, bis man die zweite Lackschicht aufträgt, sondern meint, das eine doch bestimmt auch reicht.
Das schreibt der Hersteller nämlich nicht aus Spaß auf die Dose, das meint der wirklich ernst.
So was aber auch!
 






















So kam mein Rahmen dann stellenweise zu einer dritten Lackschicht. 


















Das Gefitzel hinter dem Kettenblatt ging eigentlich ganz glatt.























Bis auf diese schöne Nase, die aber auf der Unterseite ist. Die Unterseite ist übrigens insgesamt nicht so ganz fehlerfrei geworden.
Wenn man so einen Rahmen in einer ordentlichen Werkstatt streicht, wo man ihn auf eine Bank stellen kann und genug Licht hat, ist das vermutlich einfacher. Aber auf dem Balkon und auf den Knien sind der Perfektion gewisse Grenzen gesetzt.























Über der Gabel ist so ein ganz dünnes kleines Alublech, dessen Sinn mir bislang ein Rätsel war. Jetzt weiß ich's. Die Gabel ist oben so krumpelig gemacht, dass sie ohne Abdeckung total blöd aussehen würde.
Und jetzt, mit den bunten Farben drumrum sieht das Blech sogar ganz hübsch aus.

Kommentare:

  1. Das grün ist wirklich sehr sehr toll - und passt super zu der Karamellfarbe. Gräme dich also nicht weiter und genieße dein Steampunk-Rad. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Gott sei Dank, die Farben passen immerhin gut zusammen.
      Hihi, wie Natron sagen würde "Argh, das S-wort!"... aber stimmt, der Lack macht es auf einen Schlag richtig altmodisch. Gut so. =)

      Löschen
  2. Das mit dem Kupfer ist echt ärgerlich, aber das Grün macht es wirklich fast wett. Sieht toll aus!
    Wenn Du öfter an Fahrrädern werkelst, könntest Du Dir ja auch so einen Montageständer besorgen, dann ginge das Streichen beim nächsten Mal bestimmt bequemer. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krass, der kostet ja nur 50 Öcken. danke für den Link! Also, wenn der was taugt, denke ich ernsthaft drüber nach - wir werden schließlich alle nicht jünger und die Werkelei auf dem Boden geht tierisch auf den Rücken. ;-)

      Löschen
  3. Die Farbkombi ist der Hammer!! (Liegt bestimmt an dem Farbennamen...)
    Das ist ja richtig klasse geworden - und die Nasen machen das Rad so richtig individuell. Lackieren lassen kann ja jeder aber selber Hand anlegen...
    Hut ab.
    LG, Captain

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag die Farbkombi auch sehr gern! Das Grün und der Karamell-Ton harmonieren ganz toll miteinander.
    Aus der grauen Eminenz hast du eine richtige Schönheit gezaubert. :D

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  5. Dunkelgrün mit Karamell find ich super! :)

    AntwortenLöschen
  6. So schön :)
    Ich glaube, ich habe da den passenden Nagellack ;D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.