Sonntag, 5. Oktober 2014

Sieben lehrreiche Sachen

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.
Den Sammelplatz für alle Sieben-Sachen-Vorstellerinnen findet ihr bei Grinsestern.

Diese Wochenende waren meine sieben Sachen ziemlich lehrreich - für mich zumindest.























1. Freitagabend: Das tolle selbstgenähte Schwarzer-Panther-Kleid angezogen, geschminkt, frisiert, gestriegelt, die Hufe ausgekratzt, und mit dem Göttergatten im Zug nach Freiburg gefahren.
Vorm Eingang zum Konzert entspann sich folgender Dialog:
"Sag mal, hast du eigentlich die Karten?"
"Ich? Nee, ich dachte, du hättest die."
Tja, da standen wir nun und hatten die Option, jeder noch mal knapp 30 € zu berappen oder wieder heimzufahren und die Karten zu holen.


















2. Wieder heimgefahren, kurz nachgerechnet, dass wir mit viel Glück noch ein halbes Stündchen Konzert genießen könnten, dafür aber zweieinhalb Stunden mit Bus und Bahn unterwegs wären - also Karten zerrissen, abgehakt.

Lehre 1: Nie wieder den Vorverkauf für Konzerte nutzen.
In Freiburg ist nichts jemals ausverkauft, was mich interessieren würde - und wirklich billiger ist es auch nicht.



















3. Dafür konnte ich dann am Samstag früh aufstehen und Rad fahren. Auch schön.


















4. Beim Knipsen dieses Fotos hab ich auch gelernt. So kleine Objekte sind immer etwas fummelig scharfzustellen, deswegen halt ich gerne meine linke Hand als Hilfe dran.

Lehre 2: Auch Stacheldrahtzäune können unter Strom stehen.
Das tut nicht weh, das zupft nur kurz. Der Zaunbesitzer kommt mir allerdings ein bisschen vor wie jemand, der Gürtel und Hosenträger trägt. Aber gut, jeder wie er mag.


















 5. Bio-Äpfel (mit glücklichen Würmern) gefunden und gewaschen.


















6. Apfelkuchen gebacken (ohne Würmer).

Lehre 3: Mürbeteig geht auch ganz gut ohne Ei.

Lehre 4: Egal, was im Rezept steht, ein Drittel vom Zucker reicht.
Streusel nach diesem Rezept (Mehl:Zucker:Butter = 1:1:1) werden unerträglich süß. Ich mag eh keine Streusel, aber zu süß sind sie echt fies.


















7. Wieder auf dem Balkon gesessen und gelesen.
Ich lese gerade Ich radel um die Welt von Heinz Helfgen. Der Mann ist 1952 von Düsseldorf nach Burma tatsächlich um die Welt (ich hab inzwischen nämlich auch das 2. Buch, wo es weitergeht!) gefahren. Mit 15 kg Gepäck, 3,80 DM Reisekasse und einem Fahrrad mit drei Gängen.
Ein nettes und interessantes Buch. Auch wenn ich ihm nicht jede Geschichte so ganz glaube.

Kommentare:

  1. Ach menno - das mit den vergessenen Karten tut mir leid für euch ;o((
    Die Äpfel sehen toll aus, ebenso der Kuchen daraus!
    Mein Rezept für Streusel ist Mehl:Butter:Zucker = 2:1:1...klappt eigentlich immer :-)
    LG Doris von wiesennaht

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich nochmal Streusel machen sollte, werd ich das ausprobieren! :-)

      Löschen
  2. Hehe der Vergleich mit den Hosenträgern ist super. Stimmt Zucker mache ich immer viel weniger rein wie im Rezept steht mir immer zu süß. Schade mit dem Konzert hoffe ihr hattet trotzdem einen tollen Abend.
    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Lakaien verpasst... wie schade! Aber ansonsten sieht Dein Wochenende ja wieder ganz fein aus :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja... ich hab die schon ein paar Mal gesehen und find's jetzt nicht *so* tragisch, aber hm, ein bisschen blöd war das natürlich schon.

      Löschen
  4. Oh nein, das mit dem Konzert ist ja ärgerlich! Aber immerhin mit Karten für 30 und nicht 130 €. Oder noch teureren Späßen.
    Mir ist Kuchen selten zu süß, aber mein Lieblingsmürbeteig hat eher ein Verhältnis 2:1:1 bei Mehl, Butter und Zucker. Noch weniger Zucker wär vermutlich auch okay.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Centi,
    ähm, ja, so etwas passiert. Stacheldraht und Strom? Was war denn hinter dem Zaun? Die nationalen Goldreserven? Ein rosa Einhorn? Du nimmst es mit Humor und ich denke, das tolle Kleid kann auch anders gewürdigt werden.
    Herzliche Grüße
    Deine Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da war gar nichts hinter dem Zaun, das kommt noch dazu! :D Eine Weide weiter waren ein paar Rinder - offenbar hängen da ein paar Zäune zusammen. ;-)

      Löschen
  6. Das Kleid... :O
    Tut mir leid wegen dem Konzert, aber immerhin nur 30 Euro. Wo gibts heutzutage noch Konzerte für so wenig? Echt selten geworden....

    AntwortenLöschen
  7. Der Dialog mit den Karten könnte auch von uns stammen ... Wie ärgerlich!
    Da scheint Dir trotz Stacheldraht und Strom jemand zuvor gekommen zu sein und hat schon die Kühe geklaut ;-)
    Wünsche Dir noch einen schönen Restsonntag!
    LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Tja dieses Konzert hatte es in Sich , ich hab mich ein halbes jahr lang darauf gefreut und ja auf der karte stand 20:00 Einlass und ne Vorband war auch wohl angekündigt auf ner seite ja da denkt man doch man hat zeit aber nee die fangen 20:00 an und wir kamen halt zu Spät zwei Lieder das war mein Konzert, .......... ein elendiges Elend ;((( Aber bei euch das ist mal richtig bitter ;((

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och nee, wie doof! Für zwei Lieder den ganzen Eintritt zahlen tut ja auch weh!
      Ja, Im Jazzhaus ist es nicht wie im Atlantik, wo es immer mindestens ne Stunde später losgeht als angekündigt... aber so was weiß man halt auch nicht immer vorher. )=

      Löschen
    2. Die Karte war ein Geschenk und ich hab so sehr um mein Frei an diesem Tag gekämft ... für nix..... tja schade sollte wohl aber nicht sein ;(((

      Löschen
    3. Oh nee... echt gemein!

      Löschen
  10. Das ist ja furchtbar, so ein tolles Konzert verpasst. Das tut mir echt leid für Euch. Aber sie werden wiederkommen, die Lakaien, ganz bestimmt!

    AntwortenLöschen
  11. Boar, da hast du dich so chic gemacht und dann passiert sowas ärgerliches! Da bei den Konzerten, die ich dann mal besuche, immer die Gefahr besteht das sie ausverkauft sind, kaufe ich eigentlich nur vorher. Und da ist auch immer meine größte Angst, das ich die Karten vergesse. o.o

    Dafür hattest du aber sehr ansehnlichen Apfelkuchen! Schade, das du keine Streusel magst, ich bin großer Streuselfan. Wobei mir 1:1:1 wohl auch nicht gefallen würde... ^^

    Na ja, dann kanns am Montag ja nur "bergauf" gehen, oder? ^^

    AntwortenLöschen
  12. Woohoo, was für ein Outfit! Blöd dass es nicht geklappt hat... aber die Situation mit den Karten kommt mir sehr bekannt vor :-) Danke für den Buchtipp. Ich liebe Lektüre über Aussteiger und ihre Reisen. Liebe Grüße, Anna

    AntwortenLöschen
  13. Boah aber nicht nur, dass das schon ziemlich schade ist, dass ihr die Lakaien verpasst habt - aber es ist ja eigentlich ein wahrer Frevel, dass dann kaum einer dein unglaublich tolles Outfit bewundern konnte! Das ist nämlich echt cool - soweit man das sehen kann XD

    Dafür gab es wieder Radl und Äpfel und Kuchen - auch sehr schön ^^

    AntwortenLöschen
  14. Oh nein, das ist ja total Schade mit dem Konzert. :/ Vor allem da du sicher phantastisch aussahst - der Rückenteil des Kleides lässt das auf jeden Fall schon erahnen.

    Ich lasse bei den meisten Rezepten auch immer mindestens die Hälfte des Zuckers weg, weil vieles sonst kaum essbar ist. Aber dein Apfelkuchen sieht trotzdem seeeeeehr lecker aus!

    LG,
    Jen

    AntwortenLöschen
  15. Oh wie ärgerlich! Dass mit den Karten und dem Konzert tut mir ja sehr leid. Dabei sieht das Kleid doch so schön aus - und der Kuchen sooo lecker!

    AntwortenLöschen
  16. Ach, wie doof mit den Karten! :(

    Aber mal ganz ehrlich: Willst du uns wirklich mit diesem einen kleinen (leckeren) Teaser auf das Kleid stehen lassen?! Oder hast du darüber schon mal geschrieben, und ich hab es im Alltagsstress nur übersehen?

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.