Freitag, 26. September 2014

Es müssen nicht immer Kürbisse sein

Auch aus Quitten kann man Charakterköpfe machen.


















Zum Beispiel das Modell Stielauge mit Ziggi.
Rauchend. Wenn schon, denn schon.



















Wesentlich gruseliger find ich den hier. Der sieht irgendwie so totenkopfmäßig aus. Die orangefarbenen Augen sind aus Physalis, also den Beeren, die in den Laternenblumen drin sind.
Wir haben festgestellt, dass die Dinger sehr leicht platzen, wenn man sie an ihrem Platz festdrücken will, und das hat uns natürlich auf dumme Gedanken gebracht.

Es folgt mein erstes Video online. So eine Premiere muss natürlich durch guten Geschmack, Qualität und Ästhetik überzeugen... also zum Beispiel einem Quittenkopf, der zum Reden gebracht werden soll.
Aber Vorsicht, das ist nichts für schwache Nerven! Halloween ist nun mal eine ernste Sache.

Und schaltet den Ton an.


Kommentare:

  1. XD Ihr seid ja fies!

    Ist aber wieder sehr lehrreich, Dein Post - ich kanne Physalis, ich kannte Laternenblumen, aber ich habe nicht daran gedacht, dass das ja die leiche Pflanze sein könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Bwahahaha!

    Ist ja sehr fies, aber lachen muss ich trotzdem XD. Schön skurrile Idee. Und der Charakterkopf ist sehr gelungen.

    Aber am Besten sind Quitten als Quittenmus auf dem Brot oder auf dem Kuchen *mjam*.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.