Freitag, 30. Mai 2014

Holunderplantage

Schwarzen Holunder finde ich wunderschön. Die Blüten: jede Rispe ein kleines gelbweißes Wunder, die Beeren: dunkelviolett glänzende Perfektion, der ganze Strauch oder Baum: was für ein Zusammenspiel aus runzliger Rinde, dunkelgrünem Laub und elegant herabhängenden Zweigen. Und dann der Duft!
Wenn es nach mir ginge, würde davon überall noch viel mehr wachsen.

Ganz hier in der Nähe liegt der Ort Buchholz, in dem alles Mögliche an Obst angebaut wird. Unter anderem auch Holunder.



















Ein ganzes Feld voller Holunderbäume! Hab ich sonst noch nie gesehen.
So spontan wüsste ich auch gar nicht, ob man irgendwas aus Holunderbeeren oder -blüten in einem normalen Laden kaufen kann. Vielleicht Erkältungstees oder so.

Holunder scheint mir sonst eher eine typische DIY-Pflanze zu sein. Irgend jemanden kennt man immer, der Holunderblütensirup kocht oder Likör aus den Beeren ansetzt.
Ich muss zugeben, dass ich noch nie irgendwas aus Holunder gemacht habe, außer als Kind "Kochen" gespielt.

Wusstet ihr übrigens, dass der Name Holunder von Frau Holle kommen soll? Die alte Frau mit den langen Zähnen, die im Märchen von der Goldmarie und der Pechmarie auf dem Grund des Brunnens sitzt und es auf der Erde schneien lässt.
Ob das stimmt, weiß kein Mensch, aber die Vorstellung gefällt mir.

Kommentare:

  1. Holunderblütensaft ist das Non-Plus-Ultra Sommergetränk!

    Ich kenne ihn mit kaltem Wasser aufgegossen so wie in diesem Rezept

    http://www.helpster.de/holunderbluetensaft-selber-machen_12920

    Manche Rezepte gehen aber mit gekochtem Wasser (->googeln). Zitronenmelisse kann man echt weglassen, denn Holunderblüten sind toll genug. Nach meinem Geschmack kann aber mehr Honig rein. Wenn der Saft 24 h kalt gestellt war, kann man ihn wie beschrieben abseihen und in Bierflaschen mit Schnappverschluss füllen. Dann fängt dann der Saft an zu gären und wird zu Holunderblütensekt.

    Das schmeckt genial, da ist Champagner ein schales Wässerchen dagegen. Aber vorsicht, die Bierflaschen stehen mitunter unter ziemlichem Druck wegen der Gärung. Also nicht zu lange warten mit dem Verzehr ;).


    AntwortenLöschen
  2. Morgen schick' ich Dir drei Rezepte für Schleckereien aus Holunderblüten und -beeren :)

    AntwortenLöschen
  3. Danke, Jungs! Das find ich echt lieb. =)

    AntwortenLöschen
  4. Noch ein heißer Tipp: Holunderblütengelee! Habe ich kürzlich in verschiedenen Varianten gekocht und für äußerst lecker befunden.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!