Donnerstag, 29. Mai 2014

Die Nordwand

Nein, ich war nicht auf dem Eiger. Ich kann mich gerade noch beherrschen.
















 

Aber ich war dafür auf diesem Berg. Das ist der Kandel.
Und da bin auf der Nordseite hochgeradelt. Oder hochgetandemt.
Das finde ich ziemlich alpin.


















Im Frühtau zu Berge ging's los. In Waldkirch ist man von hier aus relativ schnell, und ab dem Stadtrand ging es dann zwei Stunden lang bergauf. Praktisch ohne flache Abschnitte, aber irgendwann freut man sich schon, wenn die Steigung gerade nicht so stark ist.
























Mein Wappentier haben wir auch getroffen.


















Je höher wir kamen, desto kühler wurde es. Sogar so kalt, dass der verdampfende Schweiß gleich wieder auf den Klamotten kondensiert ist.


















Ein paar kleine Pausen für schöne Erinnerungsfotos haben wir natürlich auch gemacht.


















Und dann waren wir tatsächlich oben. Ich hab's geschafft. Natürlich mit dem Tandem - mit meinem Einzelrad mit der Acht-Gänge-Schaltung wäre das definitiv nicht drin gewesen.

























Ganz oben auf dem Kandel steht eine kleine Steinpyramide, auf die man albernerweise eine Art Gartenhäuschen gesetzt hat.
Immerhin sind da auch Bänke, wofür ich ziemlich dankbar war.


















Sehr symptomatisch die Körperhaltung:
Ich wie bestellt und nicht abgeholt - der Captain, als würde ihm der Berg gehören.

Ungefähr vier Fußminuten unterhalb des Gipfel ist eine Wirtschaft, ein Parkplatz und die Bushaltestelle, wo der Linienbus just eine Ladung Spaziergänger ausspuckte.
So schnell ist dann die Ruhe wieder dahin.


















Einer davon hat sich sofort mit mitgebrachter Deutschlandflagge fotografieren lassen.


















Bergab ging es dann wie so oft viel schneller.
Wir sind noch mal ein bisschen bergauf über St. Peter zurück gefahren.



















Und durchs Dreisamtal nach Freiburg, um das Tandem zurück zu geben. Von da aus dann noch wieder mit den Einzelrädern heim, das waren dann insgesamt ungefähr 80 km für mich. Und so an die 1.000 Höhenmeter.
Ich bin ziemlich zufrieden mit mir.

Kommentare:

  1. Wow, Ihr fleissigen Sportler!

    AntwortenLöschen
  2. Jippiiieeee!!!

    Das Projekt Größenwahn nimmt Gestalt an..

    Die zahlreichen Leute, die da mit dem Bus hochgefahren sind, waren schon der Hammer. Alles irgendwie zu hektisch und zu laut für die idyllische Gegend. Und dann dieses spezielle Päärchen, das mit der Fahne da hochgefahren ist - wow.

    Aber da habe ich ja mal was noch alberneres auf dem Kandel erlebt: Drei Personen in einem PKW, die mit zwei Rennrädern auf dem Dachgepäckträger auf dem Kandelparkplatz eine Pause gemacht haben, und die Räder für ein Foto vom Auto heruntergeholt haben!! DAS ist erbärmlich.

    Hat Spass gemacht, bis zur nächsten Ausfahrt,

    LG, el capitán

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pärchen???

      Löschen
    2. Die auf dem drittletzten Bild - er hatte die Flagge dabei und sie hat fotografiert. ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.