Samstag, 24. Mai 2014

Der schwarze Schwan

Gestern hab ich dieses Bild einer idyllischen Szene zugeschickt bekommen:


















Ein Bach, eine Frau, die Forellen aus einer Reuse holt und ein zutraulicher schwarzer Schwan. Der Schwan ist zweifellos ein wunderschönes Tier - davon mal abgesehen, dass er schwarz ist und einen roten Schnabel hat, hat er auch noch lockige Federn an den Flügeln.
Man fragt sich, warum es so was Hübsches nicht viel häufiger gibt. Wenn ich mal groß bin und meine türkisfarbene Jugendstil-Villa beziehe, möchte ich nicht nur Pfaue im Park sondern bitte auch einen kleinen See mit schwarzen Schwänen.

 Als ich das Foto gesehen hab, hab ich allerdings keinen Schwan erkannt, sondern eher so was:


















Eine durchgeknallte Schwimmkatze mit Puschelohren.

Ich saß eine geraume Weile in erheblicher Verwirrung davor, bis mein Hirn von Gummitier auf Schwan umgeschaltet hat.

Kommentare:

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.