Samstag, 25. Januar 2014

Ein Hauch Winter





 













Man glaubt es kaum - heute Nacht hat es tatsächlich mal ordentlich gefroren. Und heute Morgen kam auch noch die Sonne raus.















































Wer bis hierhin durchgehalten hat, bekommt noch ein besonderes Schmankerl: Rehe.
Sechs Stück hab ich gesehen und ein paar fotografiert. Sie haben mich auch angeschaut (aber nicht fotografiert, haha) und sind dann entspannt weitergelaufen. Sehr idyllisch.

























Außerdem hab ich noch einen Raben gesehen und rufen gehört - an der Stimme sind die leichter von Krähen zu unterscheiden als am Aussehen.





Kommentare:

  1. Oh, Hirsche!!! =}

    Hast Du Zoom benutzt, oder waren die wirklich so nah am Weg?

    Gruß, L(I.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach*
      Nee, das ist mit Teleobjektiv. So, hm, 20 oder 30 Meter waren sie schon weg.

      Löschen
  2. Ja also irgendwie kannst Du mit den Rehen. Ich sehe die entweder aus 200 m Entfernung oder rennend *giggel*.

    Und hier in Berlin ist es weit unter - 10 Grad *brr*. Also nix mit einem Hauch von Winter sondern bitterkalt.


    AntwortenLöschen
  3. Oh, die Reh-Fotos sind wunderschön! An unserem alten Wohnort standen sie manchmal auf der Lichtung, aber so im Wald hab ich noch nie eines getroffen.
    Und immer wieder faszinierend, was der Frost so für Formen zaubert...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.