Mittwoch, 25. Dezember 2013

Karlchen das Wiesel

Weihnachten ist vieles, aber unbestritten das Fest der Geschenke schlechthin.

Ich hab wunderbare Dinge bekommen - Bücher, selbstgestrickte Socken, CDs von zwei Lieblingsbands, niedliche Ottifanten-Tassen und Karten für mich und meinen Mann fürs Stadion, wenn Werder Bremen nach Freiburg kommt. Ich bin ja jetzt schon aufgeregt - ich war doch noch nie in einem Fußballstadion, zumindest nicht bei einem Fußballspiel.

Allerdings muss ich euch heute unbedingt zeigen, was oder vielmehr wen ich meinem Mann geschenkt habe.
Es war, zugegeben, eins von den Geschenken, bei denen man auch ein bisschen an sich selbst denkt.


















Das ist Karlchen.
Karlchen ist nicht einfach nur ein Plüschtier, Karlchen ist eine Klappmaul-Handspielpuppe.



















Sobald man anfängt, mit ihm zu spielen, entwickelt er ein reges Eigenleben. Karlchen ist hektisch, neugierig, sarkastisch, passiv sportbegeistert (rein zufällig auch Bremen-Fan - also das Werder-Wiesel!) und eine große Labertasche.
Allerdings eine sehr liebenswerte.

Die Fotos werden dem Grad an Lebendigkeit, die Karlchen entwickelt, nicht wirklich gerecht - sein Medium ist eher der Film.
Wir arbeiten daran.



















Karlchen ist ein Wiesel. Weil jetzt vielleicht nicht jeder gleich auswendig genau weiß, wie ein Wiesel aussieht, hier der direkte Vergleich.

Wie ihr wisst, mache ich hier sonst keine Reklame, aber es wäre ja geradezu gemein, nicht zu verraten, wer so großartige Handspieltiere herstellt. Das ist die Manufaktur Barleben.
Die haben in Freiburg in Ladengeschäft. Mir war schon vorher klar, dass ich den Laden nicht verlassen werde, ohne ein Tier gekauft zu haben.
Karlchen saß im Schaufenster und plinkerte mich aus seinen unwiderstehlichen Knopfaugen an.



















Die haben da noch jede Menge andere Gestalten - Schweine, Hasen, Ratten, Hühner, Füchse, Raben, Frösche... auch ganz hervorragende Hunde. Alle Tiere sind 100% Handarbeit, sehr gut verarbeitet und aus richtig schönem Plüschfell. Vor allem aber sind sie echte Charakterviecher.
Wenn sie gerade nicht bespielt werden, kann man sie mit einem mitgelieferten Kissen ausstopfen, damit sie nicht in sich zusammensacken.
Ganz billig sind die Tierchen natürlich nicht. Qualität hat ihren Preis.


















Karlchen und Paul haben sich auch schon beschnuppert. Ich glaube, die beiden werden ganz große Kumpels.
Auf jeden Fall freuen sie sich schon auf das Ende der Winterpause.



















Karlchen musste natürlich auch unbedingt an der Kamera schnuppern. Könnte ja essbar sein. Das macht das Fotografieren auch nicht leichter.
Haustiere...!

Kommentare:

  1. Einfach nur entzückend.!
    Herzliche Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie süüüß! :)
    Ich freue mich schon, mehr über Karlchen und seine Freundschaft zu Paul zu hören ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hui - und Karlchen ist ja ganz schön riesig!
    Schön, dass Paulchen jetzt einen Couchkameraden hat :)

    AntwortenLöschen
  4. Och ist der Karlchen ein hübscher Kerl - und passt gut aufs Sofa zu Paul! ^^

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!