Dienstag, 2. Juli 2013

Ribeauvillé

Letzte Woche war ich ja mal im Elsaß. In Anbetracht dessen, dass wir praktisch neben der Grenze wohnen, komme ich sehr selten nach Frankreich.
In den letzten 13 Jahren sage und schreibe drei Mal.
Meine Lieblingsausrede "ohne Auto kommt man ja nicht hin" gilt jetzt nicht mehr so richtig, weil es inzwischen eine Zugverbindung ab Freiburg gibt.
Also muss ich die Wahrheit sagen: Ich kann kein Französisch. Klar sprechen die jungen Leute in Frankreich Englisch und klar können da auch wirklich viele Deutsch, aber ich fände es eher unhöflich, in Frankreich Leute auf Deutsch anzuquasseln. Ich trau mich also nicht so richtig und bin auf Betriebsausflüge und dergleichen angewiesen, die mich mal dezent in westliche Richtung schubsen.























So bin ich denn zu ein paar (na gut, zu ziemlich vielen) Fotos von Ribeauvillé gekommen. Die Haupttouristenflaniermeile ist persönlich ein bisschen zu geranienbunt und angestaubt-pittoresk, aber die kleinen Gassen drumherum sind wirklich hübsch.





















Den fröhlichen St. Ulrich und die, äh, vielversprechende Bierstub fand ich irgendwie lustig.














 




Störche gibt es im Elsaß lang und schlapp. Bei uns sind ja schon viele, aber im Elsaß müssen sie die Lieblingstiere der Nation sein.









































So viel Französisch versteh ich dann auch noch.
Wunderbarer Name. Kann man in der Straße wohnen und sich mit dem Nachbarn streiten? 




















Das sind Spezialitäten, die ich nicht probieren muss.



















Und eine im Schaufenster schlafende Katze kann ich euch selbstverständlich nicht vorenthalten.

Kommentare:

  1. Jo, ihr Choucroute dürfen die Elsässer meinetwegen behalten. Aber den besten Flammkuchen den ich kenne gibt es in Pfaffenhofen im Elsass.

    AntwortenLöschen
  2. Was für tolle Fotos, das sieht ja nach einem spannenden Örtchen, da würde ich auch zu gern mal auf Entdeckungstour gehen =^.^=

    AntwortenLöschen
  3. Oh,was für ein niedliches Örtchen. War einmal in Colmar, das war auch sehr schön. Und ab und an in Freiburg, mehr hab ich vom Elsass leider noch nicht gesehen. Ich hab viel nachzuholen.
    Aber ich dachte, Choucroute wäre nur Sauerkraut? Was habt ihr gegen Sauerkraut? Das Beste was es gibt! Für Sauerkraut und Kassler hab ich als 16-jährige meine Vegetarier-Grundsätze gebrochen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freiburg - Elsass???? Ich bin traurig, auch wenn ich da nicht direkt wohne...

      Löschen
    2. Ja, das hab ich jetzt sehr verkürzt ausgedrückt, sorry.
      Hab das wohl so miteinander verbunden, weil ich damals von Freiburg aus das erste (und einzige) Mal ins Elsass gefahren bin. In meiner Erinnerung ist das also irgendwie ein Urlaub und recht nah beisammen. Dass Freiburg im Schwarzwald liegt weiss ich eigentlich schon. Erst denken, dann schreiben. Beim nächsten Mal dann.
      Also du hast natürlich Recht, dicke Entschuldigung an alle Elsässer und alle Freiburger und alle Schwarzwälder. Und danke für den Hinweis.

      Löschen
    3. Passt schon - ich hatte das eigentlich auch so verstanden. Ich finde die Gegend auch ziemlich schick, von den Bauten ist das Elsass aber tatsächlich "historisch", da die Ortschaften im Krieg nicht größtenteils nicht zerstört wurden. Und das merkt man dann halt an solchen Fotos wie denen von Centi. Leider findet man "Fußgängerzonen" oder 30er-Zonen nur ganz selten in den kleineren Dörfern - und damit ist da zu viel Verkehr.

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!