Sonntag, 9. Juni 2013

Sieben Sachen, sonnig bis schwül.

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.

Übrigens hab ich die Kommentarfunktion mal probeweise wieder auf unbeschränkt gestellt, d.h. jeder kann kommentieren und keiner muss ein beknacktes Captcha abtippen - bis mich die Spamflut wieder überrollt.
Nur für den Fall, dass da draußen jemand sitzt und mir unbedingt was mitteilen will. Man weiß ja nie.


















1. Haare gefärbt. Ich hab mein ganzes Können aufgeboten und zwei Strähnen in der alten Farbe gelassen. leider ist der Effekt so dezent, dass er auch im Richtigen Leben kaum auffällt.


















2. Finger- und Fußnägel frisch gestrichen.
Mein Sommermachen scheint was gebracht zu haben. Es ist zwar nicht immer unbedingt schönes Wetter hier, aber deutlich wärmer und sonniger.























3. Die linke Pfote als provisorische Streulichtblende benutzt und prompt mitfotografiert.


















4. Gräser gepflückt und zum Trocknen in die Drogistenflasche gestellt.
 

















5. Salat gemacht. Die Schale ist übrigens ein Hochzeitsgeschenk von meiner Schwiegermutter und hat angebeblich schon der Urgroßmutter ihrer Mutter gehört. Ich hab mal nachgerechnet und bin mir nicht sicher, ob das stimmen kann, aber das ist ja auch wurscht - die Schale ist schön, alt und das einzige Familienerbstück in unserem Haushalt!


















6. Auf dem Balkon gesessen, Zeitung gelesen und Saft getrunken. Die interessante Holzoberflächenstrukur erhält man, wenn man ein lackiertes Möbelstück einfach mit dunkler Beize überstreicht ("och, das wird schon halten") und dann draußen überwintern lässt.
Jetzt überlege ich mir, ob ich das anschleifen und überlackieren soll... es hat ja schon was.


















7. Hektisch Grünpflanzen und Möbel aus der Gefahrenzone gerückt. Die weißen Knubbel sind Hagelkörner.

Ich hoffe, das Hochwasser hat euch verschont und wünsche noch einen schönen Restsonntag!

Kommentare:

  1. Das sieht aber schön aus, bei dir! Hier hat sich die Sonne leider schon wieder verdünnisiert...
    LG, Ms. 101things

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Centi,
    hoffentlich hat der Hagel keinen Schaden angerichtet, die Herkunftsgeschichte der Tischoberfläche ist sehr schön :-)
    Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  3. Huch, bei Euch hat es ja gehagelt! Bei uns gab es zum Glück nur Regen.

    Die Haar- und Fingerfarben sind beide toll. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Bei uns kamen nur Wassermassen runter, das zweite Bild sieht richtig toll aus <3

    AntwortenLöschen
  5. So ein kleiner Geschmack Sommer ist schon was tolles - und deine 7 Sachen passen so gut dazu *hach
    Der Nagellack ist richtig hübsch, was ist das denn für einer? *neugierig

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soryy, jetzt hab ich endlich nachgeschaut: P2 Color Victim Nr 101 - Dating Time. :)

      Löschen
  6. Das mit dem Tisch kenne ich. Wir haben auch so einen Tisch im Garten. In den ersten Jahren war ich noch so hyperaktiv und dachte ich streiche in jedes Jahr. Mittlerweile lebt der Tisch so vor sich hin und er gefällt mir besser denn je ! Vor allem, weil ich jetzt keine Arbeit mehr damit habe ! Und wenn er hin ist, darf ich mir wieder etwas neues kaufen ! :-)

    AntwortenLöschen
  7. Deine 7 Sachen passen farblich aber sehr schön zusammen!
    Besonders das Saftfoto hats mir angetan, du musst den Tisch unbedingt so lassen! :D

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ich darf wieder kommentieren! Ich wollte so oft was schreiben, aber mich haben Spam-Kommentare auch schon so verrückt gemacht, dass ich kurz davor war, alles hinzuschmeissen, daher kann ich dich voll und ganz verstehen.
    Also, schön meinen Senf wieder dazu geben zu dürfen.
    Wann gibt es eigentlich Neuigkeiten von deinem EF Empire-Kleid? Ich hab es lustigerweise fast zeitgleich mit dir angefangen (habe es auch vorher schonmal als Top genäht) und wollte damals unbedingt kommentieren. Also falls du es noch nicht zusammen hast: Schau wie der Reissverschluss sich macht. Die einzige Stelle, wo man den wirklich braucht, ist da wo es unter der Brust eng wird. Dieser ewig lange RV im Nacken gefiel mir bei meiner Top-Variante gar nicht, viel zu steif, daher hab ich bei der zweiten Version einen kürzeren Verschluss in der Seitennaht gewählt und die Rückseite im Stoffbruch zugeschnitten.
    Ich hoffe das kommt jetzt noch rechtzeitig, alles Liebe!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da kann man mal sehen - das wusste ich natürlich nicht, dass du nicht kommentieren kannst! Find ich ja voll lieb, dass du trotzdem noch mitleist. :)
      Ich bin ein faule Nuss und hab bis jetzt nur Futter und Stoff zugeschnitten. Dann hat mich ein Krea-Tief erwischt und seitdem ist nichts passiert... also vielen Dank für den Tipp - irgendwann gehts weiter!

      Löschen
    2. Kannst du ja auch kaum wissen. Softwaremässig läuft mein Blog schon über WordPress, aber ich habe eben diesen kleinen Anbieter blogz.ch gewählt, weil ich da mit dem Domainnamen mehr Auswahl hatte. Hätte ich gewusst, dass ich damit die Hälfte aller Blogs nicht kommentieren kann, weil ich nur unter Name/Url posten kann, würde ich es heute vielleicht anders machen.

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!