Freitag, 18. Januar 2013

Kuschelsäule

Wenn man eine Säule einhäkelt, bekommt man ein seltsam inniges Verhältnis zu ihr. Man muss sie ja immer wieder umarmen, mummelt sie liebevoll ein...
Ich frage mich, wie diese Yarn-Bombing-Künstlerinnen das machen. Kann man je wieder völlig emotionslos einem Stück Geländer gegenüberstehen, wenn man es einmal mit einem Stricküberzug bedacht hat?
Und wenn ein Kind oder die Stadtverwaltung den Bezug abnimmt, tut einem das Geländer dann leid?
Oder hab ich einfach einen an der Klatsche?


















Wie auch immer, ich bin mittlerweile mit über der Hälfte fertig. Na ja, nicht richtig fertig. Bis jetzt wird das Ding auf der Rückseite mit Sicherheitsnadeln zusammengehalten, und da soll später entweder eine Knopfleiste hin - oder ich nähe das zu. Da bin ich mir noch nicht sicher.
Aber man kann sich inzwischen schon ganz gut vorstellen, wie es mal aussehen soll.


Kommentare:

  1. Pro Knopfleiste, dann kann das auch mal in die Waschmaschine oder die Säule im Sommer etwas Leichteres überstreifen ;)

    Sieht jetzt schon toll aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* Genau, den Punkt mit dem Sommer hatte ich noch gar nicht bedacht!

      Löschen
  2. Wow, ichbin beeindruckt wie weit du schon bist.

    Lg

    AntwortenLöschen
  3. ich find das auch richtig cool ^^
    macht das ganze gleich viel wohnlicher und irgendwie gemütlich ^^
    bin gespannt, wie es am Ende aussieht *g

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.