Samstag, 29. Dezember 2012

St. Margarethen in Waldkirch

Gestern musste ich zum Einkaufen nach Waldkirch und hab mir mal die Zeit genommen, in der Stiftskirche St. Margarethen vorbeizuschauen.
Dass das Barock oder Rokoko ist, hätte ich zur Not noch selber erkannt, aber dass die Kirche von Peter Thumb erbaut wurde (das ist der mit der Birnau), musste ich mir natürlich anlesen.


















Die Krippe und die Weihnachtsbäume waren noch da, das macht es gleich noch ein bisschen feierlicher.























Reliquien. Als Kind hab ich mich vor so was immer schrecklich gefürchtet, vor allem, weil es bei uns eine Kirche gab, in der gleich komplette Märtyrer in Form von reich verzierten Skeletten in Glaskästen lagen.























Das ist nicht unscharf, das ist Kunst!


















Eine schöne Orgel ist in Waldkirch nicht so verwunderlich, da kommen eine ganze Menge Orgeln her, aber die Plexiglas-Kronleuchter finde ich ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Natürlich, die haben damals keine elektrischen Lampen eingebaut, und irgendwas muss man ja aufhängen... und wenn sie leuchten, sehen sie auch in Ordnung aus.
Wenn nicht, haben sie was von durchsichtigen Gartenschläuchen. Mit Kabeln drin.



















Auch von außen eine schöne Kirche.

Kommentare:

  1. Schöne Bilder! Ich bin ja quasi reliquienfrei aufgewachsen, kann aber verstehen, dass man sich als Kind vor sowas fürchtet. Meine erste richtige Begegnung mit einer Reliquie war übrigens in Irland, da hatte man in einer Kirche gleich einen ganzen Kopf eines Heiligen aufbewahrt. :-/ NUR den Kopf, wohlgemerkt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Punkt macht die kompletten Gerippe wieder weniger gruselig - die hat zumindest keiner auseinander gepflückt.

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!