Donnerstag, 1. November 2012

Sieben Sachen ohne Sonntag

Einfach nur so, und weil bei uns heute Feiertag ist, die allseits beliebten Sieben Sachen außer der Reihe.

















1. Ein Foto von der Aussicht gemacht. Diese kleine Straße da, die übrigens viel flacher aussieht, als sie ist, war ich nämlich hochgeradelt. Das heißt, bis kurz hinter den einzelnen Baum, da hab ich meinen Stolz geschluckt und den Rest geschoben.
Ist ja auch nichts Ehrenrühriges. Nur ein bisschen frustrierend, wenn einer nebenher radelt und noch Luft zum Quatschen hat.

















2. Zuhause mit mäßigem Erfolg versucht, nachzuvollziehen, wo wir eigentlich rumgeradelt sind.
Ich glaube, wir haben den Malefikantenweg links (oder eher rechts?) liegen lassen. Schade eigentlich, aber hervorragend, dass es einem Weg mit diesem Namen gibt.

















3. Sehr professionell die Backschürze umgebunden.

















4. Gepatscht, gestrichen und geflucht. Ich hab die Backmischung für Sächsische Eierschecke verbraten, die Jan mir als Überraschung geschickt hatte.
Das da sollte der Knetteig für den Boden werden. Als ich gerade die Sinnhaftigkeit der Wiedervereinigung generell in Zweifel ziehen wollte, hab ich gemerkt, dass ich da leider statt der verlangten zwei Eigelb ein ganzes Ei reingetan hatte... ich fürchte, dafür kann ich die Sachsen nicht verantwortlich machen.

















5. Pausiert und mir eine überfällige Schmerztablette gegönnt, nachdem ich den Rest der Schecke ordnungsgemäß fertiggestellt hatte.

















6. Die Früchte meiner Arbeit aus dem Ofen geholt.
Hach, wie schön. 
Angeschnitten wird später.

















7. Musik reingeschmissen. An Jännerwein wollte ich jahrelang nicht ran, weil mir Bands mit engeren Verbindungen zu Death in June immer ein bisschen suspekt sind, aber das Album find ich nun doch richtig gut.

Kommentare:

  1. Eierschecke ist super! :D
    Ich hab auch überlegt 7 Feiertagssachen zu posten... aber die waren so unspektakulär. *g*

    AntwortenLöschen
  2. Oh Sieben-Sachen-Extra-Ausgabe.

    Jännerwein klingt interessant. Hab ich mal gebookedmarked :D.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!