Sonntag, 4. November 2012

Sieben Sachen mit Superspinne

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.

Nach der Idee von Frau Liebe.


















1. Weil meine Stinkerle Frost und Schnee leider gar nicht gut aufgenommen haben, ein paar Chyrsanthemen abgepflückt.

















2. Gemüslit.

















3. Versucht, die Klinge vom Taschenmesser sauber zu kriegen. Eine etwas zeitnähere Reinigung wäre bestimt sinnvoller gewesen als erstmal vier Wochen gut durchtrocknen zu lassen.

















4. Haare gefärbt und ausgeführt. Mein Mann findet, ich soll sie wieder kurz schneiden lassen. Ich weiß ja, dass sie arg dünn sind, aber Kurzhaarfrisuren nerven so, wenn man nicht die 10-mm-Variante zum Selberscheren wählt. Ich mag einfach keine Friseurbesuche. *maul*

















5. Die berüchtigte Südbadische Riesenspinne fotografiert. 2,10 m Durchmesser.
Iiiih bah!
Eigentlich sollte da ein Reh aufs Bild, das natürlich wieder schneller war als ich. Zu Hause am PC fiel mir dann die enorm gruselige Baumwurzel auf.
Ich hab auch echt nichts dran rum bearbeitet, ich schwör!

















6. Schnürsenkel gebunden und folglich einmal mit halbwegs adäquatem Schuhwerk unterwegs gewesen. Halbwegs, weil ich mit den Schuhen leider nasse Füße kriege.

















7. Mit dem Teleobjektiv ein Geheimnis gelüftet. Seit wir hier wohnen, fragen wir uns bei der passenden Fernsicht, was sich da Seltsames an einem Hang hinter Waldkirch entlangschlängelt (wir gingen aber immer davon aus, dass es sich nicht um die berüchtigte Südbadische Riesenschlange handelt).
Mit Objektiv erkennt man gleich, dass das eine Rutsche sein muss. Und dank Suchmaschine wissen wir jetzt auch, dass das nicht einfach nur so eine ganz normale ist, sondern - Achtung! - die längste Highspeed-Röhrenrutschbahn Europas.
Also quasi die berüchtigte Südbadische Riesenrutsche.

Ich liebe alberne Superlative.

Kommentare:

  1. *kicher* Bei der Riesenspinne hab' ich gerade wirklich zweimal schauen müssen...

    AntwortenLöschen
  2. dir saß ja heute der schalk im nacken;) hast also den langen roten haaren alle ehre gemacht;)
    liebst birgit, bei der es heute sooo dunkel war, dass man im wald wahrscheinlich gar nichts gesehen hätte;)

    AntwortenLöschen
  3. allerhand die riesenspinne. zum glück gibts solches getier nicht in der größe.

    AntwortenLöschen
  4. Wooooa, diese Rutsche würd ich auch mal gern berutschen! :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde das rot wunderschön ^^
    aber bei dieser Baumwurzel habe ich mich total erschrocken gerade *uuuhaaa - das bedient total meine Spinnenphobie XD

    AntwortenLöschen
  6. Woahhh die Spinne ist echt gruselig weia, weia das sieht voll real aus brrr... ich würde dir gerne noch einen Award verleihen ;)

    http://avadawhra.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Oh Gott, die "Spinne"! Gänsehaut von oben bis unten und 1x zurück ...

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die albernen Superlative, die haben bei mir grade einen Kicheranfall ausgelöst :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Edit: es ist mittlerweile ein handester Lachanfall geworden ;-)

      Löschen
    2. Handfester. Beim Lachen kann man nicht so gut tippen ;-)

      Löschen
  9. Eww. Die "Spinne" sieht wirklich echt aus x.x
    Aber ganz ehrlich, die Rutsche würd ich auch gern mal runter!
    Und mein Taschenmesser trocknet meistens auch erstma n paar Tage durch bevor ichs saubermach XD

    AntwortenLöschen
  10. die riesenspinne! :-) sieht wirklich gruselig aus!

    http://kribamil.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Hui! Lauter Superlative! Sehr hübsch.

    AntwortenLöschen
  12. Kleiner Tip: Die meisten Taschenmesser kann man auch im Geschierspüler reinigen. Danach dann nur das Taschenmesser mit etwas Öl beglücken.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.