Sonntag, 30. September 2012

Sieben Sachen

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.

Nach der Idee von Frau Liebe.


















1. Von all dem Henna die Schnauze voll gehabt und folglich mal wieder mit den guten alten chemischen Kumpeln gefärbt. In dem Fall Bordeauxrot von Schwarzkopf Perfect Mousse.
Nää, wat rot! Und so schnell und sauber im Vergleich.


















2. Pilze gefunden und ausnahmsweise nicht nur fotografiert, sondern geerntet und aufgegessen. Das sind Fichtenreizker, meiner bescheidenen Meinung nach die besten Pilze überhaupt.


















3. Ich weiß, es klingt nach durchgeknallter Hausfrau, aber trotzdem: Topfpflanzen abgestaubt. Sie sehen besser aus, wenn man das ab und zu mal macht.


















4. Ein paar alte Eintrittskarten und eine Sisters-Devotionalie eingerahmt und aufgehängt.


















5. Gelesen und unauffällig ein paar Seiten überblättert. Herr Dostojewskij wollte bei dem Buch offenbar ganz sicher gehen, dass keinerlei Zweifel entstehen, warum A genau zu dem Zeitpunkt auf der Veranda von B auftaucht, als C, D und F schon da waren, aber bevor E und G ankamen und nachdem H, I und J wieder gegangen waren - und wer was zu wem sagt. Und zwar im Detail.


















6. Schon mal ein bisschen vorweihnachtlich rumgebastelt - in drei Monaten ist schließlich schon wieder alles vorbei.


















7. Aus einem normalen Schal einen Loop-Schal genäht. Dieses erstaunliche Kunststück gelingt, wenn man die beiden Enden zusammennäht... da kann nicht viel schief gehen.

Kommentare:

  1. Ui - anders rot!
    Auch schön, aber ich bleibe wohl ein Henna-Fan. ;)

    Die Konzertkarten sind sehr interessant, ich musste erstmal schauen von wann/wo das Placebo-Ticket ist, da hätten wir uns theoretisch über den Weg laufen können! ^^

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Haare!
    Und du bist nicht alleine: Ich überlege auch schon mit der Weihnachtsbastelei anzufangen.

    AntwortenLöschen
  3. Joh, das ist Rot. :-)
    Fichten-Reizker traue ich mich immer nicht mitnehmen, weil ich mir nie sicher bin, ob ich echte erwischt habe, oder doch die falschen. Meistens bleibe ich - außer bei Pfifferlingen - bei denen mit Schwamm, da bin ich mir zumindest sicher, dass ich sie unterscheiden kann.
    Meine Zimmerpflanzen werden in die Dusche gestellt, wenn sie gar zu staubig sind, zum Abstauben fehlt mir nämlich die Geduld. Dafür neige ich bei den klassischen Russen auch zum Überblättern ganzer Passagen, wenn es gar zu langatmig wird. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glauben tue ich auch an beides nicht - aber beides hilft trotzdem... bei mir zumindest. Soll mir Recht sein. :-)

      Löschen
  4. ahahahaa - das ist ja zu geil mit Dostojewski ^^

    und Pilze hab ich dieses WE auch gegessen - aber nur aus dem Supermarkt gefangen *gg

    und das Rot steht dir auch sehr gut ^^

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Rot!!

    Bei Pilzen bin ich immer vorsichtig, denn ich bin zu doof einen Pilz zu erkennen, selbst wenn ich das Buch bei mir habe mit Foto und Beschreibung etc... ich hab dann immer Angst vielleicht was übersehen zu haben... aber ich habe das Pilzesuchen auch nie gelernt. Nur Stteinpilze, die erkenne ich und die sammele ich auch gerne. Und esse sie gerne :-)

    Zimmerpflanzen mache ich immer 2x im Jahr sauber, einmal im Frühling und einmal im Herbst- und zwar draußen mit den Gartenschlauch :-) (Einmal sobald es warm wird und einmal noch schnellschnell bevor es wieder kalt wird ;-) )

    Und das mit dem Herrn Dostojewskij, das kann ich gut nachempfinden ;-)

    Sehr, sehr gelacht habe ich über Deine "Anleitung" einen Loopschal zu nähen. Danke dafür :D

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  6. Ooooh, schönes Rot *__*
    Und du bist nicht die einzige durchgeknallte Hausfrau, ab und zu wisch ich meine Blümchen auch ab, das glänzt hübsch (oder Wasser draufsprühn!).

    AntwortenLöschen
  7. Oh, klasse Rot - ich glaube, ich muss auch mal wieder die Chemiekeule zwischenschieben.
    Wir hatten vor lauter Holz leider keine Zeit zum Pilze suchen. Als wir vor einer Weile unterwegs waren, hatten sie sich noch besten versteckt.
    Für Dostojewski fehlt mir gerade auch etwas die Ruhe. Dafür bin ich schon neugierig was aus dem grüngoldenen Farbgemisch wird.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  8. oh ja: zimmerpflanzen müssen glänzen ABER es gibt auch pflanzenspray, da dauert die ganze nummer 10 sekunden (so mach ich das *hihi*)

    herzliche grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!