Sonntag, 16. September 2012

Sieben Sachen mit vielen Zahlen

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.

Nach der Idee von Frau Liebe.


















1. Ein paar Eicheln aufgesammelt.


















2. Einen halben Mäusebussard fotografiert. Leider die hintere Hälfte.
Als ich um den Baum drumrum gepirscht war, hat er mich gesehen und ist weggeflogen.


















3. Sage und schreibe neun kleine, sechsbeinige, blauschwarze Leben vor dem nassen Tod gerettet.


















4. Die gesammelten Eicheln gewaschen und zum Trocknen ausgelegt.


















5. Wieder ein paar Stinkerle abgeschnitten und auf den Tisch gestellt.
Ich glaube, noch bis Ende Oktober dürfte ich blumentechnisch ausgesorgt haben.


















6. Eine kleine private Verkehrszählung durchgeführt.
In einer halben Stunde passierten unseren Balkon auf einer Landstraße und unserer ganz normalen Dorfstraße
  • 252 PKW,
  • 4 Kleintransporter,
  • 2 LKW (Tanklaster von der Breisgaumilch),
  • 69 Motorräder,
  • 3 kleinere Krafträder,
  • 28 Fahrräder und
  • 3 Fußgänger.
Am Sonntagnachmittag zwischen 14:05 und 14:35 Uhr.

Erzähl mir bitte keiner, dass der Sprit zu teuer ist.
Ich könnte mich beim Lachen verschlucken und ersticken, und es wäre doch schade, wenn eine der letzten Fußgängerinnen frühzeitig von uns ginge


















7. Fotoalben ins Regal gestellt.
Wenn mir an den langen Winterabenden langweilig wird, kann ich noch ungefähr 10 Jahrgänge analoge Fotos einkleben, die aus den Zeiten vor meiner ersten Digitalkamera stammen und jetzt noch in den Tüten vom Fotolabor schlummern.

Kommentare:

  1. Also die Anzahl der Pkws haut einem echt um ! Bin in solchen Momenten (im Winter bei Schnee eher weniger) froh, dass wir abgeschiedener wohnen. Sonntags fahren maximal 10 Autos den ganzen Tag vorbei.

    Wenn du deine Fotos eingeklebt hast, bringe ich dir meine Schuhkartons vorbei. Haha!
    teilzeitbäuerin

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Fotos zum Einkleben habe ich auch ne Menge!

    Und das mit dem Verkehrsaufkommen ist erschreckend. Von wegen aufm Dorf (ich nehme an, Dorf, da du Dorfstraße geschrieben hast?) lebt man ruhiger.
    Ich bin auch begeisterte Läuferin, bzw. Straßenbahnfahrerin! ^^

    AntwortenLöschen
  3. urgs... ihr wohnt nicht grade ruhig da, was? Wenn dann noch der Supermarkt dahin kommt wird vermutlich gar nicht so spassig...

    Liebe Grüße
    Katha

    AntwortenLöschen
  4. wow krass - also ich wohne eigentlich auch in ner stadt aber in einer recht ruhigen Ecke und ich bilde mir ein *so viel* Verkehr haben wir hier nicht mal am Wochenende oO

    Und ich habe auch noch einige analoge-Fotos, aber was ich mit denen mache, muss ich mal schauen ^^;;

    Oh apropos machen - was machste denn mit den hübschen Eicheln? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das erfahren Sie in den nächsten Tagen in Ihrem Kino! =)

      Löschen
  5. das sind ja ein haufen autos, die da bei euch vorbeibrausen.. und nur 3 fussgänger! ists bei euch nicht üblich sonntag nachmittags spazieren zu gehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, aber offenbar fährt man dazu erstmal mit dem Auto woanders hin. ;-)

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.