Donnerstag, 9. Februar 2012

Eispaziergang

Vor ein paar Tagen war ich nochmal unterwegs und hab die schon öfter erwähnt Wilde Gutach ziemlich zugefroren fotografiert. Da war's allerdings so was von kalt, dass meine Kamera anfing zu maulen und ich zuhause das Gefühl hatte, ich taue nie wieder auf.


















Diesen Anblick dürfen so wohl nicht mehr lange genießen, denn hier soll eine weitere Verbindungsstraße zwischen unseren beiden Teilorten, eine Straßenmeisterei, ein Recylinghof und ein nebendran gleich noch ein neues Gewerbegebiet entstehen.
Zum Glück soll es dafür auch eine angemessene Ausgleichsmaßnahme geben:
Eine Fischtreppe.
Toll.

Aber genug lamentiert. Jetzt  kommen noch ein paar Fotos mit viel Eis und viel kalt.






























Hier ist das meiste Eis unter dem Wasser, das sieht auch toll aus.


















Und das hier sieht aus wie Schnee, ist aber auch nur Eis.

Kommentare:

  1. Hach wie schön. Vor allem die gefrorenen Wolken... oder Brandungsschaum...

    Gewerbegebiete finde ich scheußlich. Hier geht man zum Glück langsam dazu über, die abgeschottet in Wälder zu legen und nicht mehr auf die freie Wiese neben Dörfer. Dafür muß dann zwar Wald fallen, aber ich finde es trotzdem insgesamt landschaftsverträglicher.

    Herzlichst - Katja

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schade, daß diese Idylle bedroht ist... gibt es da keine Initiativen, die sich dagegen wehren könnten... braucht man überhaupt noch eine Verbindungsstraße mehr? So schöne Eisbilder.... LG Thea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bürgerintiativen gibt es hier meines Wissens keine. Ich glaube auch nicht, dass die Aussicht auf Erfolg hätten. Das Schlimme ist, dass die Kommunen (Städte und Gemeinden) meiner Meinung nach zu viel Entscheidungsspielraum haben, und der Staat nach wie vor zu viel Geld für den Bau von neuen Straßen verschwendet. Und: Das Auto ist des Deutschen liebstes Kind. )=

      Löschen
  3. Wieder mal so schöne Eisbilder! Schaut auch richtig kalt aus auf den Fotos. Kann ich mir vorstellen, wie erfroren man dann ist..
    Die Pläne für die Gegend hören sich ja nicht sehr erbauend an..

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!