Freitag, 30. September 2011

Herbstfarben: Braun

Nächste Woche mache ich mal blogfrei.
Bis dahin hab ich ein paar Fotos für euch und wünsche einen schönen Herbstanfang!









Donnerstag, 29. September 2011

Erdsterne

Dass es so was gibt, wusste ich theoretisch schon lange. Aber als ich neulich solche Sternchen am Waldboden gefunden hab, war mir trotzdem nicht gleich klar, was das ist:


















Das sind Pilze! Bzw die Reste davon. Erdsterne.
Hübsch, oder?


















Der hier ist noch ein bisschen besser erhalten und sieht gleich mehr nach Pilz aus.

Montag, 26. September 2011

Gehäkeltes Uhrenarmband


















Meine Armbanduhr brauchte ein neues Armband.
Es hat mich im Kaufhaus spontan geärgert, dass ich für ein Streifchen geklebtes Leder mit einer Schließe dran an die 20 Euro zahlen sollte.
Ganz davon abgesehen, dass man einen Verkäufer rufen muss, um so ein doofes Armband überhaupt zu kriegen. Wie beim Blattlausgift.
Und Verkäufer war - Überraschung! - keiner in Sichtweite.

Also: Selbst ist die Frau.
Schwarzes Baumwollgarn, drei Reihen feste Maschen, zwei Schlaufen und der Verschluss vom alten Armband.

Passt, klebt nicht an der Haut und lässt sich sogar waschen.

Freitag, 23. September 2011

Apfelzeit

Die Äpfel werden reif.
Auch zur Freude des Rindviehs.


















Man könnte mal wieder einen Apfelkuchen backen.

Donnerstag, 22. September 2011

Die Grüne Hölle - Metamorphose eines Mythos


















Das war unser Balkon am Tag nach dem Umzug. Ein paar Pflanzen stehen schon rum, aber sonst sieht es doch recht kahl aus. Wobei ich natürlich zugeben muss: Es war Februar.

Im März habe ich dann die Bohlen gestrichen. Das hat allein schon optisch eine Menge gebracht.

Im Mai kamen dann noch ein paar Zimmerpflanzen mit raus.
Eine von den preiswerten Primeln blüht übrigens immer noch. Nicht tot zu kriegen.

Und dann hab ich angefangen, den Blauregen, der sich um die Ecksäule rankt, auch durch das Geländer zu fummeln. Blauregen wächst ratz-fatz. Innerhalb von vier Wochen war das Geländer nicht mehr durchsichtig.

Jetzt ist es wirklich schon ganz gemütlich. Viel Grünzeug und Sonne und Schatten im Wechsel.
Vor dem schon herbstlich roten Busch im Hintergrund seht ihr so einen grünen Strempel, das ist mein uralter Thymian, den ich schon völlig aufgegeben hatte. Unser Balkon in Freiburg war offenbar sogar für Thymian zu sonnig und zu windig - hier wächst er wieder wie Unkraut.

Wenn wir uns jetzt noch auf  - sagen wir mal - ein motorradfreies Wochenende pro Monat einigen könnten und zusätzlich noch alle da 30 fahren würden, wo 30 dran steht, wäre ich wunschlos glücklich.

Naja. Fast. Neue Balkonmöbel bräuchten wir noch. Und vielleicht noch eine Art Himmel, weil der Balkonboden über uns natürlich auch so riesige Lücken hat wie unserer. Aber sonst... alles prima. 

Mittwoch, 21. September 2011

Reptilien unserer Heimat...

Freilebende Reptilien sieht man eigentlich recht oft. Wenn man weiß, wo man gucken muss.
Eidechsen zum Biespiel. Die, die es nach meiner Beobachtung bei uns am häufigsten gibt, sind diese hübschen braunen Waldeidechsen.























Die wohnen nicht nur im Wald, sondern auch mal am Bahndamm mitten in der Stadt.

Ab und zu trifft man auch mal eine hellgrüne Zauneidechse. Die finde ich ja besonders schick.


















Blindschleichen sind eigentlich so was ähnliches wie Eidechsen, aber sie sehen eher aus wie kleine Schlangen.

Und hier hab ich tatsächlich mal eine Ringelnatter gefunden. Das ist eine richtige Schlange. Leider pennt sie gerade und versteckt ihren Kopf.

Ringelnattern sind übrigens nicht giftig. Ganz harmlose Gesellen.

Dienstag, 20. September 2011

Stimmung am Dienstag

Je Sonnenuntergang, desto Stimmung...


















Die Straßenbahnbrücke am Hauptbahnhof in Freiburg. Wenn ihr euch das Bild in etwas größer anschaut (draufklicken), seht ihr, dass die Laternen schon leuchten.
Leider tun das genau die beiden im Vordergrund nicht, die sind kaputt. Aber für ein bisschen Tiefe taugen sie auch so.
Ich fand die sparsamen Wolken und die zurückhaltenden Farben sehr schön an dem Abend.

Montag, 19. September 2011

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Doch, ich häkel immer noch an der Zickzackdecke.
Im Sommer hatte ich allerdings keine Lust, mit so einem dicken warmen Fluffi auf den Knien rumzusitzen. Deswegen ging's jetzt etwas langsamer.
Aber es wird.


















Jetzt sieht man langsam, was ich mit dem Muster vorhabe. Ich nehme an einer Stelle eine Farbe weg und setze sie dann einer anderen Stelle wieder ein. Und zwar jweils da, wo sich das Muster spiegelt.
In den Mitten, sozusagen.
Die Fachbegriffe bei Zickzackmustern sind mir nicht so geläufig.

Freitag, 16. September 2011

Es ist doch das Holodeck


















Das ist nämlich alles gar nicht echt hier.
Ich hab's schon lange vermutet.

Donnerstag, 15. September 2011

Müllvermeidung

Endlich hab ich mal angefangen, was ich mir schon lange vorgenommen hatte: Geschenkhüllen aus Stoff nähen. Für den internen Gebrauch - sprich, wenn wir zuhause uns gegenseitig was schenken.
Dafür Geschenkpapier zu kaufen, was man dann gleich wieder wegschmeißt, halte ich für pure Verschwendung.
Außerdem ist das immer so eine Fummelei mit Papier und Schere und Bändern und Tesafilm.
Stoffhüllen sind dagegen echt einfach - Geschenk rein, Schleifchen zubinden, fertig.


















Eine Hülle in charakteristischer CD-Größe mit Bindeband. Den Stoff habe ich auch wieder bestempelt.


















Und ein Säckchen für Gegenstände, die rund sind. Oder asymmetrisch. Oder weich.

Für Weihnachten mach ich dann noch welche mit winterlichem Muster.

Dienstag, 13. September 2011

Stimmung am Dienstag

Heute keine so dramatische Aufnahme wie letzte Woche, nur ein beschaulicher Ausblick im Abendlicht. Spätsommer mit einem Hauch von Herbst.


















Bleibach vom Hörnleberg aus Richtung Vögelestein (Hörnle, Vögele - alles recht putzig hier).

Montag, 12. September 2011

Sieben Sachen ohne Müsli

Wie immer sonntags: Sieben Sachen, für die ich heute meine Hände gebraucht habe.
Nach der Idee von Frau Liebe.


















Im Bad rumgeputzt. Je länger wir hier wohnen, desto sauberer wird es.

An der Zickzackdecke weitergehäkelt.

Voller Elan, aber ohne offenbar doch notwendige handwerkliche Fähigkeiten ein Loch in den Küchenfliesen zugespachtelt.



 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
In der Grünen Hölle rumgewerkelt und ein bisschen gelesen.
 
"Potato Wedges" gebacken. Wenn ein Cowboy mit Sonnenuntergang drauf ist, kauf ich ja fast alles.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Dazu Kräuterquark mit selbstgezogenen Kräutern gemacht.
 
Die Abendsonne abgeschirmt. Hat auch was westernmäßiges.

Freitag, 9. September 2011

Sommerfarben: Lila











Habt ein schönes Wochenende!


Donnerstag, 8. September 2011

Die Quadratur des Kreises

Gut, ein Kreis war vorher nicht vorhanden.
Nur Werbepostkarten und Reklame. In bester Sammelratten-Manier hab ich monatelang Papierkram in Blautönen aufgehoben und unterschiedlich große Quadrate ausgeschnitten.


















Die hab ich in Form eines größeren Quadrats zurechtgelegt (ein orangefarbenes musste zur Auflockerung mit rein), auf weißes Papier geklebt, alles in einen quadratischen Wechselrahmen gepackt und schon war das neue Kunstwerk austellungsfähig.

















Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...