Montag, 9. Mai 2011

Freunde mit sechs Beinen

Keine mit acht Beinen heute. Versprochen.


















Das meiner Meinung nach beste Bild ganz bescheiden zuerst. Seht ihr den dunkleren Punkt im Facettenauge? Sieht fast aus wie eine Pupille. Hab ich mit bloßem Auge noch nie gesehen.
Der Schmetterling ist übrigens ein Waldbrettspiel. Also - das ist sein Name.


















Ein Schmetterlingskind, das leider seinen Grashalm gerade in dem Moment loslassen musste, als der Auslöser endlich reagiert hat. Aber irgendwie hat das Bild durch die Unschärfe auch was.


















Und was ist das bitte? Eine Grille. Man hört sie ständig, sieht sie aber fast nie. Dieser hier hat der zuständige Landwirt gerade die Wiese überm Kopf weggemäht. Vor lauter Schreck hat sie weitergezirpt, obwohl ich vorbeigegangen bin. Normalerweise hören die dann auf. Scheinbar spüren sie die Erderschütterung - keine Theorie, die ich für unsereinen sehr schmeichelhaft finde.


















Keine Biene, sondern eine Schwebfliege. Ein Insekt ohne Stachel. Angeblich sind die auch so gestreift, damit die Fressfeinde vorsichtshalber die Griffel von ihnen lassen. Ob das stimmt, weiß die Evolution alleine.


















Eine Hummel. Hummeln finde ich besonders süß, weil sie so schön plüschig, dick und ungestüm sind. Locker sitzende Blüten reißen die schon mal vom Stängel.

Wer dieser hübsche Flattermann ist, der sich so brav auf der farblich perfekt abgestimmten Jeansnaht niedergelassen hat, weiß ich leider nicht. Aber irgendwie werde ich das noch rauskriegen.

1 Kommentar:

  1. Das Bild vom Schmetterling ist wirklich wunderschön,ich liebe Schmetterlinge!
    Hummeln mag ich aber auch furchtbar gerne,die sehen so schön flauschig aus <3!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!