Donnerstag, 7. April 2011

Mein persönliches Kirschblütenfest

Ich bin kein großer Kenner der japanischen Kultur, aber vom Kirschblütenfest hab ich immerhin schon mal gehört.
Grob gesagt: Man setzt sich unter einen Kirschbaum und freut sich.
Die Idee ist mir sympathisch.

Also dachte ich mir, das mache ich heute auch mal.
Kirschbäume gibt's hier bis zum Abwinken- irgendwo muss all das Kirschwasser ja herkommen.






















Die sind natürlich nicht so schön rosafarben wie in Japan. Unsere sind ja mehr zum Arbeiten da. Oder sie wachsen von selber.
Aber in weiß sind Kirschblüten auch hübsch.























 Mein Problem war nur, einen Baum zum Druntersetzen zu finden.

Einige sind eindeutig zu traurig.


















Die meisten sind eingezäunt. Da könnte man natürlich drübersteigen, aber das tut man ja nicht als braves Mädchen.


















Brombeerranken eignen sich defintiv nicht als Sitzpolster.























Und der hier ist ein Birnbaum. Oder eine Zwetschge. Jedenfalls kein Kirschbaum.























Irgendwann bin ich dann doch fündig geworden.
Es war toll.
Die haben Recht, die Japaner.


















Es fallen auch tatsächlich ganz romantisch Blütenblätter runter.



































Liege ich da nicht sehr dekorativ rum, mit Gegenlicht und so? Ja? Danke.
Dann gibt's zum Ausgleich noch ein wesentlich lebensnäheres Bild.
Statt einer Tasse Tee.


















Und ein letztes Blütenbild, weil's so schön war.

Kommentare:

  1. Oh, wie schön :) Ich liebe Kirschblüten

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Kirschblüten auch wunderschön...genauso wie Deine Photos <3!

    AntwortenLöschen
  3. Kirschblüten sind wahrhaft schön genauso wie Deine Bilder ;)

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Mädels! Ihr seid so lieb! =)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!