Dienstag, 22. März 2011

tempus vincit omnia

Als ich noch zur Schule ging, mussten wir mal Bleistiftskizzen anfertigen. Drei Ansichten des gleichen Gegenstandes, keine Schlagschatten. Ich habe mir viel Mühe gegeben und trotzdem eine ziemlich miese Note bekommen.
Das hat mich derart geärgert, dass ich die Zeichnung irgendwo hin gepackt habe und mich nie wieder drum gekümmert hab. 


















Neulich habe ich sie wiedergefunden. An den Ecken ziemlich zerfleddert und leicht verwischt, aber eigentlich ganz gut erhalten.


















Und siehe da, es juckt mich tatsächlich kaum noch, dass irgendein Kunstlehrer meinen Kiefernzapfen nicht so gelungen fand wie ich selber damals.


















Läppische 19 Jahre später.

Kommentare:

  1. Sag mal, hat es bei dem/der Lehrer(in) gehakt?

    Also ich würde mich "von" schreiben, wenn ich so zeichnen könnte.

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss auch sagen, dass dein Lehrer dir damals absolut zu unrecht eine schlechte Note gegeben hat. Als Bleistiftzeichnung sieht so ein Kiefernzapfen ja glatt interessant aus. *g*

    AntwortenLöschen
  3. Das dachte ich auch. Ich habe sogar erst auf die Photos geschaut und spontan gedacht "So möchte ich auch zeichnen können".

    AntwortenLöschen
  4. Wow. Ich finde den Kieferzapfen wunderschön und finde auch das dein Zeichenlehrer irgendwie ein Problem hatte... der sieht doch total gut aus! Bin beeindruckt!

    AntwortenLöschen
  5. Vielleicht hat Ihn das Motiv überfordert ? ( da sieht man was man verpasst wenn man krank ist... zu meinen sieben Sonntagssachen gehört heute "Centis Blog lesen" !)
    Dir auch einen schönen Sonntag, liebe Grüße Nane

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.