Mittwoch, 19. Januar 2011

Viel Knopf für wenig Kohle

Ich hab mir im Internet eine ganze Menge Knöpfe für drei Euro gekauft.


















An sich sind die auch alle noch taufrisch, sie haben nur schon ein paar Jährchen auf dem Buckel.


















Von diesen Tütchen hab ich eine ganze Handvoll bekommen. Bei solchen Geschäften fühle ich mich immer, als hätte ich eine Menge Geld gespart...
Übrigens hebe ich meine Knöpfe sortiert nach Farben und Größen in kleinen Plastik-Eimerchen auf.
Die sind putzig, durchsichtig, leicht, stapelbar und gehen nicht kaputt, wenn man sie mal fallen lässt. Und es gibt sie praktisch umsonst, weil die Jungs vom Supermarkt da reichhaltige Salate drin verkaufen.
Einfach Abwaschen und Etiketten abziehen, fertig ist die Knopfheimat.

Kommentare:

  1. Naja, man denkt, man spart Geld, aber man kauft auf Vorrat und kauft dann vielleicht für ein reales Projekt doch nochmal was anderes... Ich versuche inzwischen, jegliches Horten zu vermeiden xD Klingt aber trotzdem nach nem guten Kauf ;)

    AntwortenLöschen
  2. Stimmt schon, aber Knöpfe *muss* ich horten. Wenn ich welche vernäht habe, musss ich die Bestände auffüllen. Und am besten auch gleich aufstocken. Das ist ein innerer Zwang, dagegen bin ich machtlos. =)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!